Aufrufe
vor 6 Monaten

WERKWANDEL 2_2022

  • Text
  • Digitalisierung
  • Entwicklung
  • Deutschen
  • Wirtschaft
  • Arbeitswissenschaft
  • Institut
  • Arbeitswelt
  • Ifaa
  • Werkwandel
  • Nachhaltigkeit
  • Unternehmen
WERKWANDEL -Schwerpunktausgabe Nachhaltigkeit WERKWANDEL widmet Nachhaltigkeit eine Sonderausgabe und betrachtet die Aktivitäten rund um das Thema aus verschiedenen Perspektiven: Wie gehen kleine und mittlere Unternehmen mit den Anforderungen um? Wie wird ein Nachhaltigkeitszielbild entwickelt? Welche Zukunftstechnologien können nachhaltig zur Wettbewerbsfähigkeit beitragen? Und wie unterstützen Wissenschaft und Verbände die Unternehmen?

WERKWANDEL 02/2022 Arbeitswelt vor Ort Um die Etablierung von Lean Exzellenz in der Deutschen Bahn auch in Pandemiezeiten voranzutreiben, haben wir sehr schnell digitale Angebote eingeführt. Ellen Petersson Arbeitsorganisation nach Corona: Bleibt alles anders? ifaa-Interview mit Ellen Petersson, Leiterin Lean Exzellenz Deutsche Bahn Ellen Petersson ist Leiterin Lean Exzellenz in der Konzernleitung der Deutschen Bahn. Mit ihr sprach Catharina Stahn. Frau Petersson, was tun Sie bei der Deutschen Bahn? Ellen Petersson: Ich bin Leiterin des Bereichs Lean Exzellenz in der Konzernleitung der Deutschen Bahn. Wir verantworten den Aufbau und die kontinuierliche Weiterentwicklung der strategischen und fachlichen Grundlagen für eine erfolgreiche und nachhaltige Einführung von Lean Exzellenz im Systemverbund Bahn innerhalb des DB Konzerns. Ich setze die Leitplanken für die inhaltliche Arbeit, führe die erforderlichen Abstimmungen im Konzern herbei, organisiere Piloten und Mehrheiten und generiere neue Ideen in Abstimmung mit anderen Bereichen des Konzerns beziehungsweise stoße diese an. Darüber hinaus organisiere ich die Unterstützung von Geschäftsfeldern und deren Teams bei der Transformation — hin zu einer »lean« denkenden und handelnden Organisation durch mein Team, durch Lean-Exzellenz-Experten in der Konzernleitung sowie externe Fachleute. Was ist Ihnen dabei besonders wichtig? Petersson: Wichtig ist mir dabei, dass ich regelmäßig Teil eines Entwicklungsteams bei der inhaltlichen Erarbeitung bin — zum Beispiel für neue Standards und Qualifizierung — und auch selbst Führungskräfte sowie deren Teams in den Geschäftsfeldern unterstütze, um die Ergebnisse unserer Arbeit live zu erleben und Rückschlüsse für die Weiterentwicklung zu ziehen. Stichworte sind hier »Go to Gemba« und »Kontinuierlicher Verbesserungsprozess« (KVP). Was sind die Aufgaben Ihres Teams? Petersson: Mein Team erarbeitet im Rahmen der gesetzten Leitplanken die Standards und Angebote für die Geschäftsfelder. Dazu gehören: ›› das DB Exzellenzsystem, das Produktionssystem der Deutschen Bahn, ›› Standardprozesse unter anderem für Zielableitung, Transformation und SDB Exzellenz-Assessments, ›› Konzepte, Angebote und Aktivitäten zur Kompetenzentwicklung — hier zum Beispiel: 16

WERKWANDEL 02/2022 Arbeitswelt vor Ort ■■ Lean Exzellenz Basecamp, der Einstieg für Führungskräfte in das Thema »Lean Exzellenz«, ■■ die Qualifizierungsreihe Lean Exzellenz ABC, eine mehrtägige Grundlagenschulung zu Lean Mindset und Methoden auf Basis eines konkreten Problems für Führungskräfte und Mitarbeitende und ■■ Lean Exzellenz-Lernreisen ›› Konzepte, Angebote und Kampagnen zur Mobilisierung — zum Beispiel: ■■ die interne Kommunikationskampagne »Exzellente Bahner:innen«, ■■ die Lean Exzellenz Mikro Sessions (LEMS), in denen die Lean-Begeisterung anhand von Best Practices durch Experten und Anwender andere ansteckt (alle zwei bis drei Wochen, online, 60 Minuten) und ■■ die Messung des Reifegrades von Lean in der Organisation durch regelmäßige Erhebungen. Wir unterstützen Geschäftsfelder und deren Teams bei der Transformation hin zu einer Lean denkenden und handelnden Organisation durch: ›› Expertenbegleitung bei der Einführung, zum Beispiel von Performance Management und/ oder Zielableitung mittels Hoshin Kanri (Projekt arbeit, Coaching von Führungskräften, Durchführung von Workshops etc.), ›› Durchführung von DB Exzellenz-Assessments zur Reifegradmessung und Ableitung von Handlungsfeldern für nächste Entwicklungsschritte der Transformation sowie ›› Schulungen. Wie haben Sie den Beginn der Corona-Pandemie erlebt? Petersson: Wir sind von einem auf den anderen Tag ins Homeoffice gewechselt. Glücklicherweise hat die Deutsche Bahn bereits vor der Pandemie Microsoft Teams eingeführt, sodass von Tag 1 an eine technische Plattform für eine gute virtuelle Zusammenarbeit vorhanden war. Anfänglich war die Internet-Bandbreite nicht immer so gut, dass die Kameras für die Videoübertragung aktiviert bleiben konnten. Mittlerweile ist »Video an« selbstverständlich — und immens wichtig, um in Kontakt zu sein. BEGRIFFSERKLÄRUNG »GO TO GEMBA« Der Begriff Gemba stammt aus dem Japanischen und bedeutet »Ort des Geschehens«. In der Betriebswirtschaft wird damit der Ort der Wertschöpfung bezeichnet, bei produzierenden Unternehmen angefangen von der Produktionsstelle bis hin zur Fabrikhalle. Bei Dienstleistungsunternehmen ist es oft der Customer Touch Point, also der Punkt, an dem Kundschaft und Anbieter zusammentreffen — von der Verkaufsstelle über Büro und Praxis bis zum Call Center. Gemba oder »Go to Gemba«, bekannt als Gemba Walk und verwandt mit dem Management by Walking Around (MBWA), ist ein wichtiger Aspekt der Lean-Philosophie. Quelle: Refa-Institut → Zu Beginn herrschte eine gewisse Euphorie im Team. Alle haben sich sehr bemüht, kreative Lösungen für die Zusammenarbeit zu finden. Wie genau sahen die Lösungen aus? Petersson: Neben Regelterminen gab es anfangs vor allem Tipps, Tricks und Hilfestellungen für virtuelles Arbeiten sowie den Austausch von Kochrezepten, eine Corona-Playlist und diverse virtuelle Abendrunden und Geburtstagsfeiern. Foto: © Deutsche Bahn AG/Oliver Lang 17

© 2021 ifaa – Institut für angewandte Arbeitswissenschaft e. V.

DatenschutzImpressum